»

Überblick über die Aktivitäten 2007

 

Februar 2007:

 

Mit Hilfe des Forums für Internationalen Austausch ist es gelungen, eine neue Schulpartnerschaft zu initiieren. Durch einen ersten Besuch deutscher Schüler vom 14.2. – 24.2.2007 in Troizk wurden Kontakte zwischen der Schule Nr. 1 in Troizk und der Christlichen Gesamtschule Düsseldorf unter der Leitung von Herrn Detlef Faber geschaffen.

[mehr]

April 2007:

Vom 20.4. - 28.4.2007 kamen zwei Gruppen aus Troizk nach Korschenbroich zu einem so genannten Erfahrungsbesuch. Zwei russische Lehrerinnen, die behinderte Kinder unterrichten, sollten hier Erfahrungen sammeln und kennen lernen, wie in Deutschland, bzw. in Nordrhein-Westfalen, die Arbeit mit Behinderten aussieht und organisiert wird. Die andere Gruppe bestand aus Musikern, die ihre Kunst hier in Korschenbroich zeigen wollten und zugleich familiäre Kontakte finden wollten.

[mehr]

August 2007:
Vom 8.8. - 15.8. 2007 besuchten uns 21 Mitglieder des „Deutschen Clubs" aus Troizk, ein Besuch, der vornehmlich der Intensivierung der Kontakte und Freundschaften dienen sollte. Die große Zahl der Besucher zeigte uns, wie viele Troizker , trotz eigener hoher Kosten, gern immer wieder nach Korschenbroich kommen.
[mehr]


September 2007:
Vom 14.-17.September 2007 feierte die Stadt Troizk ihr 30-jähriges Jubiläum.Zu diesem Anlass lud sie den Bürgermeister von Wächtersbach, der offiziellen Partnerstadt, und den Bürgermeister der Stadt Korschenbroich ein. Ferner lud sie auch die Direktorin des Gymnasiums Korschenbroich, Frau Dr. Schmitz und die Vorsitzende des Forums für Internationalen Austausch, Frau Hoelper zu einem dreitägigen Besuch nach Troizk ein. Alle drei folgten der Einladung.
[Programm]


Dezember 2007:

Vom 1.- 10.12.2007 führten wir den ersten Teil unseres neuen Projektes „Mut und Gefängnis oder Schweigen und Überleben“ durch, gefördert durch die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ in Berlin. Deutsche und russische Jugendliche erkunden Diktatur Erfahrungen im NS Deutschland und in Stalins Russland. Russische Schüler aus Moskau besuchten uns in Korschenbroich und gingen, gemeinsam mit den deutschen Partnern auf Spurensuche über Theo Hespers, dem Widerstandskämpfer aus Mönchengladbach.


 

 

Einzelheiten der Aktivitäten 2007

 

Februar 2007

Herr Faber hatte 21 Schüler und Schülerinnen seiner Schule motiviert, an einem neuen Schüleraustausch mit der Schule Nr. 1 teilzunehmen. Im Jahr vorher waren über die Robert Bosch Stiftung erste Kontakte geschaffen worden , jetzt begann das reguläre Projekt.
Die Schulleiterin, Frau Timoshenko empfing die Schüler sehr herzlich in ihrer Schule, am Abend vorher waren sie schon mit einem kleinen Valentinsgeschenk am Flughafen abgeholt worden. Der Ankunftstag war der 14.Februar , Valentine`s Day - frei nach amerikanischem Einfluss. Das Programm für die 10 Tage unseres Aufenthaltes war sehr vielfältig und interessant , die gastgebende Schule hatte sich große Mühe gegeben. Einerseits gab es Unterhaltung, Vorführungen und Discos, andererseits gab es auch Hospitationen von verschiedenem Unterricht , kreatives Arbeiten im Kunstunterricht , praktischen Sport in Form von Staffelwettkämpfen und Skilanglaufen im Wald . Nur zwei Schüler hatten je vorher Skier unter den Füßen gehabt, alle anderen haben bei der Einweisung von Frau Hoelper gut zugehört und hervorragend die Aufgabe des neuen Sportes gelöst.
Weitere interessante Programmpunkte waren der Besuch des Raumfahrtzentrums in Korolev in Verbindung mit einer Führung durch das Museum „Energia" , in dem der erste Sputnik und auch die Kapsel von Gagarin gezeigt werden, weiterhin „sightseeing" in Moskau, wie z.B. die „ Christi Erlöser Kathedrale" und die „Tretjakov Galerie" , dazu ein Besuch in der russischen Duma, von Frau Tatjana Senatorova organisiert.
Unser Forum für Internationalen Austausch wünscht sich, dass diese neue Partnerschaft viele gute Freundschaften unter den Jugendlichen bringt und von Dauer ist.

^Zurück zum Seitenanfang^

 

Das Aprilprojekt 2007


Vom 20.4. – 28.4.2007 hat das Forum für Internationalen Austausch zwei Gruppen aus Troizk bei Moskau/ Russland eingeladen. Die Gruppe A bestand aus zwei Lehrerinnen, die in Russland behinderte Kinder unterrichten , einer Übersetzerin und einer Vertreterin der Stadt Troizk.Die Aufgabe dieser Gruppe war, zu erfahren, wie in Deutschland, entsprechend unseren Gesetzen, für behinderte Kinder gesorgt wird. Sie sollten einige Erfahrungen mit nach Russland nehmen, um sie dort, wenigstens ansatzweise, umzusetzen. Wenn es auch an finanziellen Mitteln dort fehlt, so sollten doch Ideen und Möglichkeiten gesammelt und mit nach Troizk genommen werden.Die Gruppe B bestand aus fünf Musikern, die , zum einen Deutschland kennen lernen wollten und zum anderen dabei aber auch mit ihrer Musik anderen Menschen eine Freude machen wollten. So gaben sie in Grevenbroich bei dem Festival „Igrai garmon" ein Konzert, des weiteren im Haus Tabita, dem Seniorenheim von Korschenbroich und, als Höhepunkt, im Martin Luther Haus in Kleinenbroich. Mit ihrer Musik bereicherten sie das Aprilprojekt unseres Vereins in hohem Maße.

^Zurück zum Seitenanfang^

 

August 2007


Die Presse schreibt zu diesem Besuch als Überschrift zu ihrem Artikel:"Gelebte Gastfreundschaft – eine Gruppe aus dem russiscen Troizk ist zu Besuch in Korschenbroich." – dieser Gedanke war die Grundlage für unseren Besuch von 21 Erwachsenen aus Troizk. 13 Gäste waren schon mehrmals in Korschenbroich gewesen und besuchten im Grunde ihre festen Partner – Partnerschaften, die z.T. schon 16 Jahre lang währen. 8 Gäste wurden von neuen Partnern betreut und besonders diese „Neuen" waren sehr beeindruckt von allem, was ihnen in Korschenbroich geboten wurde. Immer wieder bestätigten sie, dass ihnen die Herzlichkeit und Wärme , die ihnen seitens der Korschenbroicher begegnete, so gut gefielen.
Das Programm für die Gäste war so konzipiert, dass sowohl die „alten" als auch die „neuen" Gäste Interessantes zu sehen bekamen. Zum einen empfing Herr Dick, Bürgermeister der Stadt Korschenbroich, die Gäste in der „Alten Schule Steinstraße", was die russischen Gäste als besondere Ehre empfanden , zum anderen besuchten wir Monschau, die reizvolle Stadt in der Eifel (allerdings bei strömendem Regen), Maastricht und Brüggen. In Brüggen waren die Informationen eines Vertreters des Schwalmverbandes über vornehmlich Umweltschutzfragen besonders interessant. Konzertabende, Picknicke im Grünen und Besuch eines Biergartens – und als krönender Abschluss – die Abschiedsparty im Martin Luther Haus in Kleinenbroich, organisiert von Frau Aepfelbach und vielen weiteren Helfern, machten den Aufenthalt sehr kurzweilig.

^Zurück zum Seitenanfang^

September 2007


Vom 14. bis zum 17. September flogen Herr J. Dick, Bürgermeister von Korschenbroich, Frau Dr. Schmitz, Schulleiterin des Gymnasiums Korschenbroich und Frau D. Hoelper, Vorsitzende des Forums für Internationalen Austausch nach Troizk, um an den Festlichkeiten des 30jährigen Jubiläums der Stadt Troizk teilzunehmen.
Wegen des besonderen Einsatzes von Frau Tatjana Senatorova, Vorsitzende des „Deutschen Clubs“ in Troizk (ein Club, der sich auf Grund unserer guten und langjährigen Kontakte gebildet hat) fühlte sich die deutsche Delegation sehr wohl. Man konnte unbeschwert die russische Gastfreundschaft genießen. Die Stadt Troizk hatte ein aufwändiges Programm zusammengestellt, ausgeschmückt mit Tanzvorführungen von Kindern, Konzerten des Kammerchors der Stadt und weiteren Kräften. Der Höhepunkt des Programms war die Enthüllung eines Denkmals, das internationale Freundschaft und Frieden symbolisierte. 
Bei einem Zusammentreffen von Frau Dr. Schmitz und der Direktorin der Schule Nummer 6 versprach die Korschenbroicher Schulleiterin, dass der Schüleraustausch zwischen diesem neuen Partner (früher war es die Schule Nummer 2) und dem Gymnasium jetzt fortgesetzt werden solle.

^Zurück zum Seitenanfang^

 

Dezember 2007


Auf Grund unserer guten Ideen bei der Antragsstellung an die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ in Berlin gewann das Forum für Internationalen Austausch eine hohe finanzielle Förderung für das Projekt „Mut und Gefängnis oder Schweigen und Überleben – deutsche und russische Jugendliche erkunden Diktaturerfahrungen im NS-Deutschland und in Stalins Russland“ . Die Korschenbroicher Jugendlichen erhielten so die Möglichkeit mit geringen Eigenkosten ein Austauschprogramm mit Moskauer, bzw. Troizker Jugendlichen durchführen zu können.
Das Projekt selbst bestand aus zwei Teilen. Im ersten Teil kamen vom 1. – 10.12.2007 die russischen Jugendlichen nach Korschenbroich, um gemeinsam mit den deutschen Jugendlichen Nachforschungen über Theo Hespers durchzuführen. Theo Hespers ist ein Widersandskämpfer aus dem Mönchengladbacher Raum, der den Mut hatte, seinen katholischen Glauben gegen das Hitlerregime zu verteidigen und der letztendlich, trotz seiner Flucht in die Niederlande, im September 1943 in Berlin Plötzensee hingerichtet wurde.

Die russischen Schüler wurden in den deutschen Familien sehr herzlich aufgenommen. Am Ende ihrer Reise betonten sie mehrfach, wie wohl sie sich hier in Korschenbroich gefühlt haben.
Das Programm des Aufenthaltes bestand zum einen aus der „Spurensuche“ zu dem Widersandskämpfer Theo Hespers und zum anderen aus einem Programm zum „besseren Sich Kennen Lernen“. Der wichtigste Tag der Spurensuche war die Begegnung mit Dirk Hespers, dem Sohn des Theo Hespers, der, durch Vermittlung von Herrn Dr. Barbers, dem ehemaligen Schulleiter des Gymnasiums Korschenbroich, zu uns angereist kam und uns viele Einzelheiten zu dem Denken und Fühlen seines Vaters erklären konnte. 
Abgerundet wurde das Programm durch Besuche in Düsseldorf, in Köln und in Aachen. Bei dem Abschiedsabend in der „Alten Schule Steinstraße“ wurden erste Ergebnisse der Nachforschungen und auch die Eindrücke der Jugendlichen zusammengefasst und präsentiert.

Gallerie

^Zurück zum Seitenanfang^

 

Kalender
<7. 2021>
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Statistik
Gesamt: 584321
Heute: 59
Gestern: 84
Online: 3
... mehr